© ProwebZemke 2014 

Gartenbauverein Bad Höhenstadt e.V.

Aus dem Vereinsleben 2016

weiter >>>
Bäume richtig schneiden: So geht’s
Bad Höhenstadt. Gartenpfleger Otto Bichlmeier informierte bei einem Kurs des Vereins für Gartenbau und Landespflege Bad Höhenstadt über den Winterschnitt, Sommerriss und Sommerschnitt. Zu Freude von Vereinsvorsitzendem Thomas Elter hatten sich dazu 22 Interessierte im Villagarten des ehemaligen Kurhauses eingefunden. In dem zweistündigen Seminar erfuhren die Gartenfreunde Interessantes über den Winterschnitt und Frühjahrsschnitt im Hausgarten und deren Wirkung auf das Wachstum des Baumes. Der Gartenbaufachmann erläuterte dazu den Aufbau eines Baumes für den Obstbau im Hausgarten von der Wurzel bis zum Edelreis. Er stellte dabei deutlich heraus, daß die Unterlage, also die Wurzel eines Baumes, das entscheidende Wuchsmerkmal darstellt. Zudem erklärte der Experte, daß nur über den entsprechenden Gehölzschnitt schönes, schmackhaftes und gesundes Obst zu erzeugen sei und daß der Schnitt auch einen Teil des integrierten Pflanzenschutzes darstellt.
Beifall für die Finanzen der Gartler Neuwahl der Vorstandschaft beim Gartenbauverein Bad Höhenstadt
Bad Höhenstadt.  Ein zufriedener Rückblick, ein umfangreiches aktuelles Programm und einige Ehrungen standen auf der Tagesordnung bei der Frühjahrsversammlung der Bad Höhenstädter Gartler. Der Vorsitzende des Vereins für Gartenbau und Landespflege, Thomas Elter, begrüßte im Gasthaus Stopfinger neben den Mitgliedern besonders Marktrat Franz Voggenreiter, die stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes, Brigitte Nömer, und die Vorsitzende des DJK-Sportvereins, Annerl Kosa. Elter gab einen umfassenden Rückblick auf die Aktivitäten von Vorstandschaft und Mitgliedern. Dabei erinnerte er vor allem an die verschiedenen Fachvorträge, die Honigverkostung im Bienenhaus, den Besuch des Blumenparadieses in Afham, das Grillfest an der Blockhütte, die Landesgartenschau in Bad Ischl und an das Adventskranbinden. Auch für das laufende Jahr stellte er ein umfangreiches Programm vor. Er verwies auf den Besuch der Gärtnerei Peschl in Neuhaus am 18. April und auf die für den 21. Mai geplante Kräuterführung. Vom Kneipp-Verein Passau wird unter Federführung des 1. Vorsitzenden Klaus Hutflesz am 8. April am Sonnentempel im alten Kurpark die „Original Höhenstädter Schwefelseife“ vorgeführt. An jedem letzten Montag im Monat werden „Wasseranwendungen nach Kneipp“ an der Wassertretanlage an der Schwefelquelle angeboten. Kassiererin Claudia Haselberger konnte erneut mit einem äußerst positiven Ergebnis aufwarten, für das sie Beifall bekam. Die von Franz Voggenreiter und Josef Weindl geprüfte Kasse fand großes Lob, Kassiererin und Vorstandschaft wurden einstimmig entlastet. Der Kreislehrgarten in Fürstenzell wird aus Kostengründen nun von den Mitgliedern betreut. Dafür werden noch Helfer gesucht, die pro Stunde zehn Euro plus Fahrtkosten bekommen. Zusammen mit der stellvertretenden Kreisvorsitzenden Brigitte Nömer nahm Vorstand Thomas Elter die Ehrung langjähriger Mitglieder vor. Die Neuwahlen führte Marktrat Franz Voggenreiter durch.
Ehrungen und Neuwahl
Ehrennadel in Bronze (15 Jahre Mitgliedschaft): Gerda Kapsreiter und Alois Penninger Ehrennadel in Silber (25 Jahre): Elisabeth Gnensch, Lydia Marko, Elisabeth Tungl Ehrennadel in Gold (40 Jahre): Heidrun Gerauer, Günther Ponert, Juliane Silbereisen und Theresia Wenzl
Die Ergebnisse der Neuwahlen: 1. Vorsitzender Thomas Elter, stellvertretener Vorsitzender Klaus Hutflesz, Kassiererin Claudia Haselberger, Schriftführerin Maria Baumann, Beisitzer Carina Elter, Christa Huber, Christian Neiß und Alois Penninger, Kassenprüfer Franz Voggenreiter und Josef Weindl.
21.05.2016 Kräuterwanderung mit Brennnessel-Aufstrich Bad Höhenstadt. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins Thomas Elter hat zu einer Kräuterführung mit Natur- und Landschaftsführerin Renate Wimmer in den alten Kurpark in Bad Höhenstadt eingeladen. 13 Naturfreunde trafen sich zur Information am Sonnentempel. Bei diesem Kräuterspaziergang informierte Wimmer über wertvolle Pflanzen und Früchte für die Gesundheit. Anschließend gab es kalten Zitronenmelissentee, dazu einen Aufstrich aus Gundelrebe, Brennnessel, Petersilie und Spitzwegerich und mehr. 23.04.2016 Kinder setzen Kartoffeln Bad Höhenstadt. 20 Kinder waren mit dem Vorsitzenden des Gartenbauvereins Thomas Elter und den Vorstandsmitgliedern Claudia Haselberger und Carina Elter sowie den Eltern der Kinder beim Bauer Schütz in Hafering, um Kartoffeln zu pflanzen. Dazu informierte Irmgard Schütz die Kinder, die voll Begeisterung bei der Sache waren, über Grundsätzliches beim Kartoffelanbau. Anfang April, so die Bäuerin, können die ersten Kartoffeln gesetzt werden: zunächst die frühen Sorten. Die erste Ernte kann dann bereits im Juli erfolgen. Weltweit gibt es rund 5000 Kartoffelsorten. Dann durften die Kinder beim Setzen der festkochenden Sorte „Agila“ selbst mit Hand anlegen. Zur Ernte ihrer „eigenen Kartoffeln“ werden die Kinder zum Klauben und zu einem zünftigen Kartoffelfeuer von der Schütz-Bäuerin und vom Gartenbauverein rechtzeitig verständigt. 18.04.2016 Ausflug zur „Pflanze des Jahres“ Bad Höhenstadt. Mit 42 Mitgliedern erkundete Thomas Elter, Vorsitzender des Gartenbauvereins, die Gärtnerei Peschl in Neuhaus am Inn. Bei einer eineinhalbstündigen Führung gaben Floristik-Meisterin Renate Peschl-Brunner und Christian Brunner Einblicke in die Arbeit des Familienbetriebs „Premium-Gärtnerei“. Vor allem die Pflanze „Bee Dance“, eine orangerote Schönheit aus der Familie der Korbblütler, von den bayerischen Gärtnern zur „Pflanze des Jahres 2016“ gewählt, hatte es den Gartlern angetan. Eine Verköstigung mit hausgemachten Schmankerln rundete den Info-Besuch ab.
27.08.2016 Kinder beim Kartoffelklauben in Hafering Bad Höhenstadt. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Thomas Elter, war mit seinem Vorstandsteam, mehreren Vereinsmitgliedern und zahlreichen Kindern am heißesten Tag des Jahres zum Schütz-Hof in Hafering gewandert, um dort die von den Kindern im April gesetzten Kartoffeln zu ernten. Dabei wussten die Kinder noch genau, wo sie seinerzeit „ihre Kartoffel“ gepflanzt hatten. Irmgard Schütz (hinten, l.) informierte die Kinder, die voll Begeisterung bei der Sache waren, über Grundsätzliches beim Kartoffelanbau. Anfang April, so die Bäuerin, können die ersten Kartoffeln gesetzt werden: zunächst die frühen Sorten, die erste Ernte kann dann bereits im Juni erfolgen. Weltweit gibt es rund 5000 Kartoffelsorten. Mit „technischer Beihilfe“ von Adalbert Schütz ging das Kartoffelklauben in die mitgebrachten Eimer dann flugs über die Bühne, denn für die fleißigen „Erntehelfer“ hatte die Schützbäuerin bereits eine prima Brotzeit mit Erdäpfelkas, Kartoffelkuchen und Getränken vorbereitet. 15.08.2016 Grillfest des Gartenbauvereins Bad Höhenstadt. Anlässlich des Patroziniums fand neben dem Gottesdienst, den Pfarrvikar Pater Joseph in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt zelebrierte, auch die Kräutersegnung statt. Über 100 Kräuterbuschen hatten die Vorstandsdamen des Gartenbauvereins gebunden. Diese fanden nach dem Messopfer reißenden Absatz. Danach begrüßte der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Thomas Elter, bei idealem Wetter an der Blockhütte am Brummerweiher, die zahlreichen Besucher zum fünften Grillfest. Außerdem gab es Kuchen, Torten und Schmalzgebäck. Anschließend verwies Thomas Elter auf das Kartoffelerntefest beim Schützhof in Hafering am Samstag, 27. August, um 14 Uhr.
28.10.2016 Vortrag und Tombola beim Gartenbauverein Bad Höhenstadt. Zur Herbstversammlung des Gartenbauvereins im Vereinslokal Stopfinger kamen außer Vorsitzendem Thomas Elter auch 40 Mitglieder. Zunächst gab Elter einen Rückblock über die Aktivitäten des Vereins im abgelaufenen Jahr. Anschließend hielt Günther Wasmeier (78) einen Vortrag über „Krankheiten und Schädlinge und ihre naturgemäße Bekämpfung“. Hierbei ging er anhand eines sehenswerten Diavortrags über seinen vielfältigen Garten, speziell aber auf den naturgemäßen Pflanzenschutz vom Frühjahr bis zum Winter ein. Er informierte über die Ansiedlung von Nützlingen und über Bekämpfungsmöglichkeiten das ganze Jahr hindurch. Bei der obligatorischen Tombola freuten sich drei Mitglieder des Gartenbauvereins über herbstliche Gestecke. Im nächsten Jahr, so kündigte der Vorsitzende an, sei unter anderem ein Tagesausflug zu „Irinas Tomatenhof“ in Maxhütte-Haidhof vorgesehen. Als nächste Aktivität des Vereins steht aber bereits das Adventskranzbinden am 24. November von 17 bis 20 Uhr im Haus des Sports auf dem Programm.
24.11.2016 und 26.11.2016 Gartler binden Kränze und spenden Christbaum Bad Höhenstadt. Es ist Brauch, daß der Vorstand des Gartenbauvereins vor der Pfarrkirche einen Christbaum aufstellt. Gespendet wurde das acht Meter hohe Prachtexemplar heuer von der Kassierin des Vereins, Claudia Haselberger. Zum Adventskranzbinden hatten sich 20 Vereinsmitglieder im Haus des Sports eingefunden. Das „Grünzeug“ stellte der Verein zur Verfügung; die Kränze wurden hauptsächlich für den Eigenbedarf angefertigt. Vorsitzender Thomas Elter überraschte die Helferinnen mit Lebkuchen, Stollen und Glühwein.