© ProwebZemke 2014 

Gartenbauverein Bad Höhenstadt e.V.

Aus dem Vereinsleben 2015

Gold, Silber und Bronze für Gartler Ehrungen und Terminvorschau bei der Frühjahrsversammlung Ausflug nach Bad Ischl Bad Höhenstadt. 50 Mitglieder trafen sich zur Frühjahrsversammlung des Vereins für Gartenbau und Landespflege am 20.03.2015. Mit dabei im Gasthaus Stopfinger: Bürgermeister Manfred Hammer, Kreisvorsitzender Josef Hirschenauer. Vorsitzender Thomas Elter gab einen umfassenden Rückblick auf die Aktivitäten und eine Vorschau auf das neue Gartenjahr. Dabei wies er auf einen Vortrag samt Führung durchs Bienenhaus am 11. April, 14.00 Uhr, hin mit Erich Wurstbauer, der auch für Kinder geeignet sei. Neben einer Honigverkostung können sich die Teilnehmer bei der Aussaat einer Wildblumenwiese beteiligen. Am 13. Juni ist eine Gartenbesichtigung in Afham vorgesehen, am 15. August findet nach Gottesdienst und Kräuterweihe in der Pfarrkirche das Grillfest an der Blockhütte am Brummerweiher statt. Der Vereinsausflug führt am 12./13. September zur Landesgartenschau nach Bad Ischl. Abschließend kündigte der Vorsitzende ab 2016 die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags an – von sieben auf dann zehn Euro. Für den Kassenbericht von Claudia Haselberger gab es Beifall der Mitglieder und Zustimmung von Kassenprüfer Josef Weindl. Otto Bichlmeier aus Hallbergmoos informierte über „Obst – alte und neue Sorten – für kleine Gärten. Dabei zeigte er auf, daß auch Besitzer von kleinen Grundstücken nicht auf die Obsternte verzichten müssen. Der Bürgermeister würdigte abschließend die Aktivitäten der Höhenstädter Gärtler.
EHRUNGEN: Ehrennadel in Bronze für 15 Jahre: Maria Baumann, Helga Fürst, Georg Hirschenauer, Petra Hirschenauer, Klaus Hutflesz, Claudia Neiß, Maria Taubeneder Ehrennadel in Silber (25 Jahre): Angela Aigner, Marianne Mader, Gerhard Ramesberger, Irmgard Schütz, Josef Strobl, Edeltraud Viol, Hilde Wenzl Ehrennadel in Gold (40 Jahre): Marianne Heinrich, Konrad Reindl, Eva Schwarz, Maria Sickinger, Marlies Stockinger
Imker-Lehrgang für Kinder und Erwachsene
Bad Höhenstadt. Thomas Elter, Vorsitzender des Gartenbauvereins und Erich Wurstbauer, Bund-Naturschutz-Vorsitzender und Hobby-Imker, hatten zu einer Info-Veranstaltung ins Bienenhaus im ehemaligen Garten des Kurhauses eingeladen. Dabei erklärte Wurstbauer Königin, Arbeiterinnen und Drohen sowie deren Aufgaben. Die Kinder durften zum „Öffnen der Beute“ die Schutzanzüge anlegen. Fasziniert verfolgten sie das emsige Treiben auf den Bienenwaben. Die Mädchen und Buben konnten dabei auch die schwer mit „Pollenhöschen“ bepackten Arbeiterinnen beobachten. Der Höhepunkt war aber die Probe des ersten eingetragenen Frühjahrshonigs direkt aus der Wabe. Der Gartenbauverein spendierte dazu Semmeln, Heidi und Werner Krompaß Getränke. Im Anschluss brachten die „jungen Imker“ Samen für eine Blühwiese vor dem Bienenhaus aus, der im Rahmen des Projekts „Blühendes Passauer Land“ von Landschaftspfegeverband zur Verfügung gestellt wurde.
Pflanzaktion am Sonnentempel
Bad Höhenstadt. In einer Gemeinschaftsleistung haben Heimat- und Gartenbauverein mit Ihren Vorsitzenden Franz Voggenreiter und Thomas Elter das Gelände rund um den Sonnentempel in Ordnung gebracht. Fleißige Helfer waren Annemarie Jaschek, Michaela Voggenreiter und Maria Baumann. Vor dem Sonnentempel wurden unter der fachlichen Beratung von Gärtnermeister Roland Öller außer diversen Kräutern zusätzlich 200 Rosen, Rhododendron und Bodendecker gepflanzt. Damit ist die gesamte Anlage wieder bereit für allerlei Veranstaltung sowie für die Nutzung der Kneippanlage.
Ausflug in ein Paradies
Bad Höhenstadt. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins, Thomas Elter, erkundete zusammen mit 22 Mitgliedern am 13.06.2015 das Baum- und Blumenparadies von Ferdinand und Therese Kapsreiter in Afham bei Mittich. Trotz drückender Hitze waren die Gartenliebhaber von der zweistündigen Führung durch den „Garten der Gedichte“ begeistert, dazu hatten auch die köstlichen Erfrischungen der Gastgeber beigetragen. Staunen riefen bei den Besuchern neben der Pflanzenwelt auch die gepflegte Rasenfläche und die weit über 500 Pflanzen und Sträucher hervor. Einen geselligen Abschluss fand die Exkursion bei einer Einkehr in Reding.
Grillfest des Gartenbauvereins
Bad Höhenstadt. Anläßlich des Patroziniums fand neben dem Gottesdienst in der neu renovierten Pfarrkirche Maria Himmelfahrt auch die Kräutersegnung statt. 110 Kräuterbuschen hatten die Vorstandsdamen des Gartenbauvereins mit Unterstützung der Klostergärtnerei Fürstenzell wunderschön gebunden. Diese fanden nach dem Meßopfer reißenden Absatz. Danach begrüßte der Vorsitzende des Vereins, Thomas Elter, bei idealem Wetter an der romantischen Blockhütte am Brummerweiher mehr als 200 Besucher zum vierten Grillfest. Nach den Grillspezialitäten verwöhnten die Frauen die Gäste obendrein mit einer großen Auswahl von Kuchen, Torten und Schmalzgebäck.
Ausflug zur Landesgartenschau nach Bad Ischl
Bad Höhenstadt.  Gartenbauvereinsvorsitzender Thomas Elter hatte eine Zweitagefahrt nach Bad Ischl im Salzkammergut organisiert. Die Fahrt führte bei herrlichem Wetter über Gmunden am Traunsee nach Bad Goisern. Bei einem einzigartigen Blick auf den Dachstein ließen es sich die Ausflügler auf der Sonnenterrasse gut gehen. Der Sonntag stand nach einem Abstecher zum Hallstätter See ganz im Zeichen der österreichischen Landesgartenschau in Bad Ischl. Für die Besichtigung des 20 Hektar großen Geländes standen vier Stunden Zeit zur Verfügung. Hier hinterließ vor allem die Kaiservilla im einmaligen Sissipark bleibende Erinnerungen.
weiter >>>
Gartler spenden für die Kirchenrenovierung
Herbstversammlung mit Vortrag über Bienen Bad Höhenstadt. 40 Mitglieder waren zur Herbstversammlung des Vereins für Gartenbau und Landespflege gekommen, darunter Pfarrer Christian Böck. Ihm übergab der Vereinsvorsitzende Thomas Elter einen Scheck über 200 Euro, für die Renovierung der Pfarrkirche. Das Geld wurde aus Spenden beim Kräuterbuschenverkauf gesammelt. Bei seinem Jahresrückblick erläuterte der Vorsitzende die Erhöhung des Mitgliedsbeitrags auf jährlich 10 Euro. Für die nun zum zweiten Mal durchgeführte Tombola, bei der es drei herbstliche Gestecke zu gewinnen gab, bedankte sich Elter. Nach dem der Vorsitzende das abgelaufene Gartenjahr noch einmal Revue passieren ließ, gab er einen kurzen Ausblick auf die Aktivitäten im nächsten Jahr. Dabei stehen bei der Frühjahrsversammlung auch Neuwahlen auf dem Programm. Hierzu können schon jetzt Vorschläge eingereicht werden. Erich Wurstbauer, Vorsitzender der Ortsgruppe Fürstenzell im Bund Naturschutz Fürstenzell und Hobby-Imker, sprach in seinem Vortrag über Bienen. „Wenn von Bienen die Rede ist, denken die meisten Menschen an die Honigbiene.“ Alle anderen rund 20 000 bisher bekannten Bienenarten, davon kommen in Bayern ungefähr 520 vor, werden als Wildbienen bezeichnet, sagte er. Zu diesen zählen neben den Solitärbienen auch die Hummeln. Während sich um die Honigbienen die Imker kümmern, bräuchten auch die Wildbienen unsere Unterstützung, da bereits 64 Prozent aller heimischen Wildbienenarten auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten Bayerns geführt sind. Die Gartler können einen Beitrag leisten mit vielfältigen Nistplatzangeboten und den geeigneten Pflanzen als Nahrungsangebot, die bedrohte Vielfalt der Natur zu retten. Vor allem sei wichtig, auf jeglichen Gifteinsatz im heimischen Garten zu verzichten. Viele Gewürzpflanzen wie Thymian, Salbei, Dost, Lavendel und andere sind ein Paradies für Bienen und andere Insekten. Nicht zu vergessen sind natürlich Obstbäume und Sträucher, die besonders im zeitigen Frühjahr Pollen und Nektar spenden.